Commit 5bc751e9 authored by Lisa Figura's avatar Lisa Figura
Browse files

Update 05c_Kapitel.md

parent b6c31053
Pipeline #24054 passed with stage
in 54 seconds
......@@ -65,7 +65,7 @@ Roboterassistenten sind Roboter, die wichtige Aufgaben in der Pflege anderer Men
Es gibt klare Vorteile von Roboterassistenten. Natürlich können sie ältere und kranke Menschen zuhause unterstützen, was ihre Unabhängigkeit und Lebensqualität erhöht. Roboterassistenten könnten auch das mentale Wohlbefinden fördern, indem sie Einsamkeitsgefühlen vorbeugen. Des Weiteren vermeiden sie Gefahren und retten Leben, wenn sie mit der Fähigkeit ausgestattet sind, Gesundheit und Verhalten von Menschen zu überprüfen. Zu guter Letzt kann die Einführung von Roboterassistenten ein Weg sein, die sogenannte Pflegelücke in einer alternden Gesellschaft zu überbrücken, indem sie dem Pflegepersonal Arbeit abnehmen.
Dennoch sollten wir nicht so sorglos sein und wichtige ethische Fragen vernachlässigen, wenn es um Roboterassistente geht. Einer der drängendsten Aspekte ist der mögliche Konflikt zwischen den Werten Autonomie und Wahlfreiheit seitens der Nutzenden und dem Level des Einmischens in dem Leben der Älteren. Wie hartnäckig soll der Roboter beispielsweise sein, wenn eine Person ihre Medikamente nicht nehmen will? Ein weiteres offensichtliches Problem betrifft den Datenschutz. Roboterassistenten werden in einer empfindlichen Umgebung verwendet und können auch Zugang zu medizinischen und anderen persönlichen Daten des Besitzers haben, weshalb sichergestellt werden muss, dass diese sicher sind und nicht in fremde, ausnutzende Hände gelangen. Außerdem können Roboterassistenten zu einem reduzierten Sozialkontakt der Senioren führen, da Verwandte eventuell eher einen Roboter anstellen als menschliches Pflegepersonal oder seltener einen Besuch abstatten, da die Großmutter bereits Gesellschaft hat. Weiterhin können sich von Roboterassistenten versorgte Menschen objektifiziert fühlen, weil sich eine Maschine um sie kümmert. Es lauert auch das Problem der Täuschung, wie bereits oben bei den Begleitrobotern angesprochen. Man könnte den Standpunkt vertreten, dass Roboter die Illusion einer Beziehung schaffen: Sie könnten die Nutzenden oder Behandelten "enttäuschen", da sie als Begleiter oder Freund aufgefasst werden können, obwohl der Mensch ihnen eigentlich egal ist.
Dennoch sollten wir nicht so sorglos sein und wichtige ethische Fragen vernachlässigen, wenn es um Roboterassistenten geht. Einer der drängendsten Aspekte ist der mögliche Konflikt zwischen den Werten Autonomie und Wahlfreiheit seitens der Nutzenden und dem Level des Einmischens in dem Leben der Älteren. Wie hartnäckig soll der Roboter beispielsweise sein, wenn eine Person ihre Medikamente nicht nehmen will? Ein weiteres offensichtliches Problem betrifft den Datenschutz. Roboterassistenten werden in einer empfindlichen Umgebung verwendet und können auch Zugang zu medizinischen und anderen persönlichen Daten des Besitzers haben, weshalb sichergestellt werden muss, dass diese sicher sind und nicht in fremde, ausnutzende Hände gelangen. Außerdem können Roboterassistenten zu einem reduzierten Sozialkontakt der Senioren führen, da Verwandte eventuell eher einen Roboter anstellen als menschliches Pflegepersonal oder seltener einen Besuch abstatten, da die Großmutter bereits Gesellschaft hat. Weiterhin können sich von Roboterassistenten versorgte Menschen objektifiziert fühlen, weil sich eine Maschine um sie kümmert. Es lauert auch das Problem der Täuschung, wie bereits oben bei den Begleitrobotern angesprochen. Man könnte den Standpunkt vertreten, dass Roboter die Illusion einer Beziehung schaffen: Sie könnten die Nutzenden oder Behandelten "enttäuschen", da sie als Begleiter oder Freund aufgefasst werden können, obwohl der Mensch ihnen eigentlich egal ist.
Letztlich müssen im Zusammenhang mit Roboterassistenten einige gesellschaftliche Aspekte berücksichtigt werden. Wir sollten uns fragen, in was für einer Gesellschaft wir leben möchten. Wollen wir die verletzlichsten Mitglieder unserer Gesellschaft der Pflege von Robotern übergeben und wenn ja, in welchem Umfang genau? Die Antworten zu Fragen wie diesen sollten jeden betreffen und nicht exklusiv den Leuten vorbehalten werden, die technologische Entwicklung betreiben.
Die letzte Robotertechnologie, die wir genauer betrachten, ist die der selbstfahrenden Autos.
......
Markdown is supported
0% or .
You are about to add 0 people to the discussion. Proceed with caution.
Finish editing this message first!
Please register or to comment